Hinweis

Natürlich ist es extrem enttäuschend, dass bis zum jetzigen Zeitpunkt keine Großveranstaltungen stattfinden dürfen. Natürlich macht sich mancher dabei auch Gedanken, ob es nochmal Veranstaltungen wie am 10.08.2019 in Essen geben wird, bei denen den Zuschauern freier Eintritt gewährt wird. Die Arbeit an dieser und meinen anderen Webseiten geht weiter – inzwischen weit mehr als fünf Jahre. Über Termine in der Welt der Veranstaltung werde ich auch weiterhin berichten.

Nun wurde allerdings sogar schon Karneval abgesagt – eine meines Erachtens völlig falsche Entscheidung. Jeder wird seine eigene Meinung dazu haben. Zumindest dürfen kleinere Veranstaltungen stattfinden. Und doch wird vieles nicht mehr so sein wie es einmal war. Gerade diejenigen, die einen Rückschritt durch die Schließung der Fitnessstudios in Kauf nehmen mussten, wird vielleicht noch ein Stück weit misstrauischer.

Jetzt beginnt in vielen Fußball-Ligen – wenn auch mit wenig oder keinen Zuschauern – die aktuelle Saison. Allen Vereinen – egal in welcher Liga – wünsche ich eine gute und friedliche Saison. 

Krebs – Nachdenkliches

Mir hat neulich schon mal jemand erklärt, dass ihm vom Beobachten meiner Geschichte mulmig wird. Ich kann das Verstehen. Was ist schon dabei, wenn man sich ein Ticket für die Bahn kauft und sich für 22,00 Euro innerhalb eines bestimmten Zeitraum in Brandenburg aufhält – wahrscheinlich auch noch als Webseitenbetreiber. Und dann erlebt man einen früheren Kontakt auf Facebook von einer ganz anderen negativen Seite.

Bevor ich den Versuch gestartet habe, meine Selbständigkeit nach der zweiten Therapie im November 2017 wieder zu intensiveren, habe ich mich natürlich erkundigt, welchen Spielraum das Berlin-Ticket S alles darf. Dazu gehört auch der Erwerb von Anschlussfahrscheinen – bereits etwa 330 Anschlussfahrscheine sind online zu finden. Was es noch an Fahrscheinen gibt, ist meiner Webseite www.modellbahnzauber24.de zu entnehmen. Nun besteht natürlich auch immer die Möglichkeit, das mögliche Tumorpatienten von solchen Geschichten hören, was anderen Krebspatienten widerfährt und sich vielleicht von klärenden Arztbesuchen abhalten lassen. Bitte lassen sie nicht davon abhalten und gehen Sie zum Arzt oder zum Onkologen. Lieber einmal zu viel als zu wenig zum Arzt gehen. Je früher der Besuch erfolgt, desto besser. Gerade in der Anfangszeit kann man viel bei einer Krebserkrankung viel erreichen, da die medizinische Forschung vorangeschritten ist.

Ist jemand aus Ihrem Umfeld an Krebs erkrankt, der überlegt, ob er bei solchen Geschichten zum Arzt gehen soll? Bitte weisen Sie ihn darauf, das es trotzdem lohnt, diesen Weg zu gehen. Es wird schließlich nicht jede Geschichte so sein wie meine. Und wenn schon eine aktuelle Behandlung stattfindet: Bitte haben Sie Geduld. Mitunter sind Krebskranke vom Chemobrain mit seinen ganzen Nebenwirkungen betroffen. 

Mehrwert-Wochenenden Teil 5

Teilnahmeberechtigung 

Erste Station heute Lübbenau/Spreewald – Ein Zug um etwa sechs Minuten verpasst, 45 Minuten Wartezeit – Schienenersatzverkehr, ein interessantes Wort 

Guben 

Zwischenstationen Cottbus, Peitz, Frankfurt/Oder

Mein Fitnessstudio

Am 08.02.2020 habe ich einen Vertrag im Fitnessstudio unterschrieben. Zunächst konnte ich ja etwa vier Wochen im Fitnessstudio trainieren. Dann kam es zu dieser Pause, die nicht nur mich gesundheitlich weit zurückgeworfen hat.

Seit Anfang Juni haben die Fitnessstudios wieder geöffnet. Zu dem Zeitpunt habe ich erneut den Anlauf gestartet, nach über siebenjähriger Pause ins Fitnessstudio zurückzukehren. Ich glaube nicht, dass ich dafür von irgendjemand eine Genehmigung für den Vertragsabschluss in einem Fitnessstudio benötige. Mittlerweile kann ich nun schon seit Anfang Juni dreimal die Woche im Fitnessstudio trainieren. Hier sind einige Bilder vom heutigen Training als Nachweis:

In einem Album bei Facebook sind mittlerweile mehr als 150 Bilder zu finden. 

Ich hoffe, dass die Frage erlaubt ist, ob es glücklich macht, wenn man Krebspatienten (seit Ende 2001) recht viel Stressstiuationen aussetzt?  

Wildau

Heute ging es nach Wildau. Schön, dass man so eine Fahrt jetzt durch die Tageskarte entspannter durchführen kann, weil die Überlegung nicht mehr anfällt, ob man einen dritten Fahrschein benötigt. 

Hinweise Präsenzfahrt

Perfekt wird das Leben wohl nie ganz sein. So kann man nicht wissen, was alle Kontakte in ihrer Freizeit machen. Mit meinen Webseiten ist klar, dass damit eine hohe Verantwortung verbunden ist. Dies lernt man im Laufe der Zeit, wenn man bedenkt, dass 167 Länder durch mindestens eine Welterbestätte miteinander verbunden sind. Daher sind alle meine Webseiten international ausgerichtet.

Daher ist auch für den Fußball besonders seit der Sommerpause 2019 kaum noch Zeit, da ich immerhin auch noch aufgrund von Krebs das zweite Mal in ärztlicher Behandlung bin. Durch meine Webseite musikwelt.eu und durch Michael Morgan bin ich auch in diesem Bereich unterwegs. Es kann sein, dass es nicht ausbleibt, dass sich die Wege von Musik und Fußball einmal kreuzen. Der Vorrang wird dann immer auf der Musik liegen – Beispiel 4.7.2019 Tanja Lasch in Magdeburg im EKZ Florapark.

Allein diese Webseite hat einen Umfang von mehr als 1200 Seiten. Erfährt man nun von „Freizeitaktivitäten“ einiger Facebook-Kontakte, die man selber für äußerst fragwürdig empfindet, liegt ein Grund vor, diesen Kontakten einen „Freiflugschein“ aus der Freundschaftsliste bei Facebook zu geben – so geschehen bei mir im März, nachdem einige Erinnerungen bei Facebook gepostet wurden. Ich muss nicht mit allen kirchlichen Aktivitäten vertraut sein. Warum hat man mir nicht früher beispielsweise in 2018 schon erklärt oder mir einen Hinweis gegeben, was ich mir für Kontakte eingefangen habe? Ich kann mit inzwischen sechs Webseiten nicht alles mitbekommen.

Daher bin ich seiten Monaten am Mittwoch auch oft zu kleinen Präsenzfahrten in Berlin unterwegs, damit man sehen kann, das ich nicht an anderen Aktivitäten teilnehme.

Warum ich auch in EU-Rente will: Ich kann diese ganzen Besuche beim Jobcenter nicht mehr ertragen. Wenn ich 40 Jahre beruflich untätig gewesen wäre, dann könnte ich es verstehen. All diese Unruhe, die Geschichte mit Corona, zwei Krebserkrankungen etc. An meinen gesundheitlichen Voraussetzungen ändert sich doch eh nichts mehr.

Gerade auch bei Krebskranken sollte man überlegen, ob man Ihnen diesen Stress nicht ersparen kann. Ich weiß, dass ich für meine Situation nichts kann. Und trotzdem bleibt die Belastung durch die ständigen Besuche, die teilweise in der Vergangenheit auch erforderlich waren, weil ich mir die negativen Kontakte eingefangen hatte. Möglicherweise könnte man auch den Fallvermittlern Stress ersparen, wenn man für solche Fälle Sonderregelungen schafft. Meine Woche ist ein Stück weit gelaufen. Trotzdem geht die Arbeit an meinen Webseiten und natürlich am Rentenantrag weiter. Meine Gewerbeanmeldung bleibt bestehen. Außerdem ist mindestens dreimal Fitnesstraining in der Woche im Kampf gegen den Krebs zwingend erforderlich.

Erneuter Hinweis: Mein geschiedener Mann Hans-Jürgen Hüttner (Geburtstag 17.12.1957 – Hochzeit am 14.04.1987) hat einst bei der Firma R. J. Reynolds Tabacco gearbeitet, die Zigaretten hergestellt hat. Insofern war er monatlich zum Bezug von drei Stangen Zigaretten berechtigt.

Danke

Vielen Dank, dass die Demonstration heute einen so ruhigen Verlauf hatte. Ich drücke die Daumen, das es bald positive Nachrichten gibt. Meine Arbeit an meiner Webseite http://www.musikwelt.eu geht natürlich weiter. Ich werde auch weiterhin Beiträge wie Hitparaden und Termine veröffentlichen, sowie ich das einplanen kann. Geplant ist außerdem, der Ausbau des Glossars mit Kurzbeschreibungen zu den Musikgenres.

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Einst gab es in Berlin bis Ende 2000 23 Bezirke. Heute zeigt sich die deutsche Hauptstadt mit 12 Bezirken. Zugleich präsentiert sich Berlin mit einem gut ausgebauten Verkehrsnetz. Innerhalb des gesamten Stadtgebietes gibt es Stationen, die mit den Buchstaben A und B gekennzeichnet sind. Es sind die Stationen, die auch Nutzer vom Berlin-Ticket S anfahren können.

Allerdings gibt es einige Stationen, die sich vielleicht für manche so anhören, als wenn sie zum Berliner Umland gehören und damit in den Tarifbereich C fallen würden. Als Beispiel sind hier Rahnsdorf oder Grünau anzuführen. Was allerdings vielleicht nicht viele im Bundesgebiet oder Autofahrer wissen – es gibt Stationen, die beispielsweise Grünau bei Berlin heißen. Damit gehören sie wiederum in die Tarifzonen A und B der öffentlichen Verkehrsnetze von Berlin. Da sich das nicht so leicht nachvollziehen lässt, habe ich mich etwas länger mit der App der „BVG“ beschäftigt. Herausgekommen ist eine Aufstellung von Zielen, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Berlin und Umgebung angefahren werden können. Daraus habe ich ein Fotoalbum bei Facebook gemacht. Zu entnehmen sind den Screenshots allerdings die alten Preise, da es am 1.1.2020 zu einer Tariferhöhung gekommen ist. Deutlich wird aus dieser Aufstellung auch, welche Verkehrsmittel genutzt werden können. Bei Zielen mit einer Preisangabe von 3,40 (in 2020 höher) ist bei vorliegender Monatskarte ein Anschlussfahrschein zu erwerben. Bei den Tarifbereichen A und B ist es zu keiner Verschiebung gekommen.

Anmerkung: Mit Rücksicht auf mein großes Umfeld habe ich bereits einen großen Anteil an Fahrscheinen (und da ich in diesem Jahr erfahren habe, welche Fantasie manche besitzen) für unterschiedliche Verkehrsmittel (Öffentliche Verkehrsmittel, Monatskarten, Anschlussfahrscheine, Fernbus, Bahn, Kombination Fernbus-Bahn) hochgeladen. Ich fand sogar noch einige Fahrscheine aus dem Jahr 2010. Künftig werde ich das hochladen von Fahrscheinen der unterschiedlichsten Art beibehalten.

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1277707465726284&type=3